Für Arbeitssuchende

- Arbeitssuche

- Arbeitsvermittlung

- Ausbildungsplatz finden

- Bewerbung richtig schreiben

- Bundesagentur für Arbeit

- Geringfügige Beschäftigung

- Jobs im Ausland

- Umschulung Arbeitsamt

- Zeitarbeit

Geld im Internet

- Geld im Internet verdienen

- Geld verdienen mit der eigenen Homepage

Für Arbeitgeber

- Arbeitssuchende finden

Interessantes

- Kredit für Arbeitslose

Service

- Impressum & Kontakt

- Arbeitssuchend melden

Arbeitssuche: Ich suche Arbeit

Ich suche Arbeit: Tipps und Infos für die Arbeitssuche

Wie und wo kann ich überall offene Arbeitsplätze finden

Eine stabile, langfristige Beschäftigung zu finden, die den Lebensunterhalt vollständig sichert, ist der Traum der allermeisten Arbeitssuchenden. Um so wichtiger ist die Frage, wie kann ein Bewerber möglichst schnell und sicher eine geeignete Stelle finden. Zu empfehlen bei der Suche sind insbesondere folgende Methoden:

Die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit
Den einfachsten und den schnellsten Weg, sich auf eine Ausschreibung zu bewerben, bietet die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit. Die dort präsentierten Stellen sind lokal sortiert. Die Auswahl kann aber auch nach Branchen oder Stichworten erfolgen. Besonders für die Suche nach einer Teilzeitbeschäftigung eignet sich die Jobbörse sehr gut.

Die großen Online-Jobbörsen
Eine noch bessere Auswahl bieten die Online-Jobbörsen wie Monster oder StepStone. Empfehlenswert für die Stellensuchenden ist es, auf die Meta-Suchen zurückzugreifen. Diese durchforsten alle gängigen Portale gleichzeitig und bieten dadurch die beste und die vollständigste Auswahl. Eine gute Meta-Suche liefert zum Beispiel der JobRobot.

Zeitungsanzeigen
Die lokalen Zeitungen können ebenfalls eine brauchbare Hilfe sein. Sie eignen sich insbesondere für regionale Suche und einfachere Tätigkeiten. Bei seltenen oder hochqualifizierten Berufen bringen sie jedoch selten gute Erfolge.

Websiten der Unternehmen
Ist der Stellensuchende auf eine Branche spezialisiert, können die Websiten der einschlägigen Firmen oft weiterhelfen. Sind keine aktuellen Ausschreibungen veröffentlicht, kann eine Initiativbewerbung sinnvoll sein.

Wenn die Bewerbung die Rekruter beeindruckt, besteht eine gute Chance, dass die Verantwortlichen auf den Bewerber in naher Zukunft zurückkommen. Da die Initiativbewerbungen eine geringe Trefferquote haben, sind sie für die Suche nach Teilzeitstellen nicht zu empfehlen.

Top Tipp: Auf dem beliebten und umfangreichen Jobportal Adzuna.de findet man weit über 100.000 aktuelle Jobs aus ganz Deutschland

Tipp: Ein Stellenangebot für einen steuerberatenden Beruf finden Sie auf www.stellenangebot-steuerberatung.de .

Unternehmen direkt ansprechen
Sucht der Bewerber eine handwerkliche Beschäftigung oder eine Teilzeitstelle im lokalen Umfeld, kann eine direkte Ansprache im jeweiligen Unternehmen zum Erfolg führen. Insbesondere die kleinen und mittelständischen Firmen sind über die Eigeninitiative erfreut.

Einen Headhunter einschalten
Sucht ein Bewerber mit akademischer Ausbildung nach einer hochqualifizierten Beschäftigung, ist es ratsam, die Headhunter zu kontaktieren. Gute Headhunter unterhalten stabile Beziehungen zu vielen führenden Unternehmen und sind bestens über den aktuellen Bedarf informiert.

Oft können sie den Kandidaten für eine Stelle vermitteln, die noch nicht ausgeschrieben ist oder nie ausgeschrieben werden soll. Die Headhunter vermitteln allerdings grundsätzlich nur hochqualifizierte Vollzeitstellen. Eine Hilfe für eine Teilzeitbeschäftigung sind sie nicht.

Fazit
Dies sind die Wege, die zu einem Arbeitsplatz führen können. Eine sichere und für jeden gültige Suchmethode gibt es jedoch nicht. Zu empfehlen ist daher, die einzelnen Vorgehensweisen miteinander zu kombinieren. Nur dann kann der Arbeitssuchende zu der richtigen Zeit am richtigen Ort sein, um die perfekte Stelle zu erhalten.