Für Arbeitssuchende

- Arbeitssuche

- Arbeitsvermittlung

- Ausbildungsplatz finden

- Bewerbung richtig schreiben

- Bundesagentur für Arbeit

- Geringfügige Beschäftigung

- Jobs im Ausland

- Umschulung Arbeitsamt

- Zeitarbeit

Geld im Internet

- Geld im Internet verdienen

- Geld verdienen mit der eigenen Homepage

- Eigene Homepage erstellen

- Einnahmequellen Homepage

- Google Adsense

- Partnerprogramme

- Suchmaschinenmarketing

- Suchmaschinenoptimierung

Für Arbeitgeber

- Arbeitssuchende finden

Interessantes

- Kredit für Arbeitslose

Service

- Impressum & Kontakt

- Arbeitssuchend melden

Einnahmequellen für die Homepage / Website

Bei den Einnahmequellen für eine Homepage / Website unterscheidet man vor allem zwischen Werbeeinnahmen und Provisionen. Während die Werbeeinnahmen entweder pro Klick auf eine Werbung, pauschal pro Monat oder nach Anzahl der Werbeeinblendungen berechnet werden, bekommt man Provisionen vor allem für Verkäufe (Sales oder Leads).

Geld verdienen mit einem Partner-programm (Affiliate Programm)

Bei einem Partnerprogramm bietet eine Firma dem Webseitenbesitzer eine Provision dafür, dass er Ihre Produkte anbietet und verkauft. Dabei unterscheidet man vor allem Provisionen pro Klick, pro Lead und pro Sale.

Ein Webmaster bekommt also eine Provision dafür das jemand auf einen bestimmten Link zum Shop der Partnerfirma klickt, oder pauschal dafür dass der Kunde sich bei der Firma registriert oder etwas kauft (Lead), oder umsatzabhängig in Prozent dafür dass der Kunde etwas kauft (Sale).

Werbung mit Google Adsense

Google Adsense ist das Google Partnerprogramm, verdient aber aufgrund seiner speziellen Art eine eigene Erklärung. Zahlreiche Firmen zahlen für Werbung bei Google einen bestimmten Betrag je Klick auf die Werbung, also je Kunde der über einen bestimmten Link auf ihre Seite kommt, egal ob dieser etwas kauft oder nicht (Google AdWords).

Darüber hinaus kann eine Firma Google auch erlauben Werbung auf fremden Webseiten zu schalten, das nennt sich dann für den Webmaster Google Adsense. Wenn nun ein Besucher der eigenen Website auf so eine Werbung klickt, dann bekommt Google Geld dafür und gibt einen Teil davon an den Seitenbesitzer weiter.

Geld für Werbeeinblendungen

Neben den Varianten für Werbung bei denen der Seitenbesucher etwas anklicken muss, damit man Geld bekommt, gibt es auch noch Bannerwerbung in verschiedener Form, die nach Einblendungen bezahlt wird. Es gibt also Geld je Einblendung der Werbung, also je Seitenaufruf. Allerdings liegt dabei der TKP (Tausender Kontakt Preis = Preis für 1.000 Einblendungen) bei vielleicht 2-5 Euro und ein Teil der Seitenaufrufe wird dazu meist auch nicht als gültig gewertet. Das ist nicht sehr lohnenswert.

Pauschale Vergütung für Links oder Banner

Manchmal wird man auch von einer Firma angeschrieben die auf einer Seite inserieren möchte und bereit ist dafür einen festen Preis zu zahlen. Das kann ab und zu vorkommen ist aber eher selten und wird, wenn überhaupt vielleicht 5-10 Euro pro Monat und Link bringen.

Fazit: Es lohnt sich vor allem der Einsatz von Google Adsense, ergänzt durch die zum Seiteninhalt passenden Partnerprogramme.